Medienmitteilung

 

Seit 2007: 500 Fachanwältinnen und Fachanwälte SAV diplomiert


«Wichtiger Beitrag zur Qualität der Berufspraxis»


Bern/Luzern, 19. Mai 2014. Der Schweizerische Anwaltsverband (SAV) verlieh in Luzern an der Diplomfeier der neuen Fachanwältinnen und -anwälte SAV Haftpflicht- und Versicherungsrecht das 500. Diplom «Fachanwalt SAV». Lanciert im Jahr 2006, haben sich die Fachausbildungen erfolgreich etabliert und tragen zusätzlich zur hohen Qualität der Schweizer Anwaltschaft bei.

Als der Schweizerische Anwaltsverband (SAV) 2006 den Titel «Fachanwalt / Fachanwältin SAV» einführte, tat er dies aus einer doppelten Motivation heraus. Einerseits bilden die Fachausbildungen ein Instrument für die Erfüllung seiner Kernaufgaben, die Weiterbildung seiner Mitglieder zu fördern und zur Vervollkommnung des Rechts und der Rechtspflege beizutragen. «Als Garant für die Qualität der Berufspraxis ist der SAV der starke Partner einer modernen, effizienten Justiz. Dazu leisten die Fachausbildungen einen wichtigen Beitrag», ist SAV-Präsident Pierre-Dominique Schupp überzeugt. Anderseits entsprechen die spezialisierten Ausbildungen dem Bedürfnis der Klientinnen und Klienten nach zertifizierten Spezialistinnen und Spezialisten. «Die Tendenz zur Spezialisierung ist eine Antwort auf die zunehmende Komplexität des Rechts. Diese macht es immer schwieriger, sämtliche Fachrichtungen bis ins letzte Detail zu beherrschen», erklärt Schupp.


Als Qualitätslabel etabliert
Im September 2007 erhielten die ersten Fachanwältinnen und Fachanwälte ihre Diplome. Seither hat sich der Titel «Fachanwalt / Fachanwältin SAV» erfolgreich als Qualitätslabel etabliert. Zusammen mit der Ärzteschaft gehört die Anwaltschaft heute zu den wenigen Berufsständen in der Schweiz mit national anerkannten Spezialisierungen. Jedes Jahr beginnen rund 80 Anwältinnen und Anwälte eine der fünf Fachausbildungen. An der Diplomfeier der neuen Fachanwältinnen und -anwälte SAV Haftpflicht- und Versicherungsrecht in Luzern verlieh der SAV bereits das 500. Fachdiplom. Insgesamt haben bis heute 98 Anwältinnen und Anwälte die Auszeichnung «Fachanwalt SAV» im Arbeitsrecht erworben, 133 im Bau- und Immobilienrecht, 101 im Erbrecht, 78 im Familienrecht sowie 109 im Haftpflicht- und Versicherungsrecht. Eine sechste Spezialisierung kommt mit dem ersten Kurs für Fachanwältinnen und Fachanwälte SAV Strafrecht dazu, der Ende August 2014 startet.


Hohe Anforderungen
Wer den Titel «Fachanwalt SAV» erwerben will, muss mindestens fünf Jahre Berufspraxis als Rechtsanwalt und überdurchschnittliche Kenntnisse im gewählten Rechtsgebiet ausweisen. Je eine Fachkommission pro Spezialisierung überprüft die Kandidaturen. Die Ausbildungsgänge umfassen 120 Kurs- und rund 180 Vorbereitungsstunden. Der SAV garantiert in Zusammenarbeit mit den Universitäten Basel, Freiburg, Genf, Lausanne, Luzern, Neuenburg, St.Gallen und Zürich für eine fundierte, schweizweit einheitliche Ausbildung. Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Wer den schriftlichen besteht, erhält von der Partneruniversität ein «Certificate of advanced studies» (CAS). Der mündliche Teil führt zum Diplom «Fachanwalt / Fachanwältin SAV».


Weiterbildungspflicht
Wer den Fachanwalts-Titel führt, ist verpflichtet, sich auf seinem Fachgebiet laufend weiterzubilden und dies jährlich zu belegen. Auch diesbezüglich hat der SAV bei der Anwaltschaft einen neuen Standard gesetzt. Insgesamt haben die über 500 Fachanwältinnen und Fachanwälte SAV in den letzten sieben Jahren rund 150’000 Stunden Zusatzausbildung absolviert. «Besonders wertvoll ist auch der intensive Erfahrungsaustausch unter den Absolventinnen und Absolventen der Fachausbildungen», hebt Mirko Roš hervor, seinerzeit Initiant der SAV-Fachausbildungen und heute Präsident der Rekurskommission Fachanwalt SAV. «Die Ausbildungsgänge sind auf maximal 25 Teilnehmende begrenzt, und indem sie auch eigene Fälle diskutieren, werden die Teilnehmenden aktiv in die Vermittlung des Kursstoffes mit einbezogen.» Der Austausch wird durch die jährlichen Weiterbildungstage weiter vertieft. So entstanden schweizweit fachliche Netzwerke über die Kantonsgrenzen hinaus, die zusätzlich zur Entwicklung und Sicherung der Qualität beitragen.


Weitere Informationen auf http://fachanwalt.sav-fsa.ch/

zum Seitenanfang